Chromecast Audio über Windows streamen

Mit Chromecast Audio kann man schön und sogar synchron auf mehrere Geräte das Audiosignal in der Wohnung verteilen. Ganz einfach per WLAN. Geschwärmt habe ich gerade erst davon. Über das Handy ist das auch alles kein Problem, die Herausforderung allerdings ist, das ganze auch vom Computer aus an den Chromecast Audio zu schicken. Denn von Haus aus hat der erstmal keine Möglichkeit, einen Audiostream an Chromecast Audio zu schicken.

Über den Browser alles auf dem Computer freigeben mit Google Cast

Das kleine Google-Cast-Auswahlmenü
Das kleine Google-Cast-Auswahlmenü

Ganz einfach geht es mit dem Browser Chrome und der Extension „Google Cast“ . Diese wird einfach in Chrome installiert und zeigt daraufhin den typischen Cast-Sharing-Button neben der Adressleiste an. Standardmässig streamt dabei das Plugin erstmal nur das Fenster, dass man aktuell geöffnet hat, an das entsprechende Empfangsgerät. Das ist praktisch, wenn man nur den Webplayer an den Chromecast Audio schicken möchte, aber nicht hilfreich, wenn man einen anderen Player benutzen will. Deswegen kann man in der Extension auch aktivieren, dass man alles vom Computer an den Chromecast Audio schicken möchte.

Damit der Sound vom ganzen Computer übertragen wird,<br> muss die Option "Bildschirm / Fenster übertragen" ausgewählt werden
Damit der Sound vom ganzen Computer übertragen wird,
muss die Option „Bildschirm / Fenster übertragen“ ausgewählt werden

Das geschieht über den Klick auf das Chromecast-Symbol neben der Adresszeile und dem dort klein versteckten Menüknopf in der obersten Zeile. Wenn man da drauf klickt, werden die Optionen, was übertragen werden soll, angezeigt. Richtig ist hier die Option „Bildschirm / Fenster übertragen (experimentell)„. Mit dieser Option wird jedes Audiosignal vom Computer an die Boxen übertragen. So kann man jetzt das, was man hören möchte, einfach an den Chromecast Audio schicken und muss keine extra Anwendung installieren oder eine App, die den Chromecast unterstützt. Das ganze funktioniert so nicht nur unter Windows, sondern auch unter Mac OS X.

Alternativ: Streaming über Audio-Cast

Audio-Cast in der Task-Leiste
Audio-Cast in der Task-Leiste

Die Alternative dazu ist Audio-Cast, den man sich bei Github runterladen kann. Die Installation ist dabei nur ein Entpacken des Ordners. Gestartet wird es einfach über die „audio-cast.exe“. In der Task-Leiste taucht dann unten das Symbol vom Programm auf und kann dann mit einem Klick mit der rechten Maustaste gesteuert werden, also mitgeteilt werden, auf welches Gerät gestreamt werden soll. Das war es schon. Drei Besonderheiten hat aber diese Lösung:

  1. Es wird wirklich jedes Audiosignal gestreamt, also auch Windowstöne oder Werbespots beim Surfen. Die Windowstöne schaltet man also am besten aus.
  2. Die Lautstärke wird nicht über Windows gesteuert, sondern über die Lautstärkeregelung der Anwendung, also zum Beispiel dem MediaPlayer oder dem VLC-Player. Am besten nutzt man also auch eine Anwendung, in der man auch die Lautstärke regulieren kann. Evtl. kann das bei der ein oder anderen Webanwendung nicht möglich sein.
  3. Der Ton am Computer selbst kommt noch normal raus. Man kann den Ton aber auch abstellen, der Stream an Chromecast Audio läuft trotzdem weiter. Achtung: der Ton von Chromecast untereinander ist immer synchron – der Ton am Computer läuft aber vor (bzw. der von Chromecast Audio hinterher).
In meiner Fassung mit weißem, <br>statt schwarzen Hintergrund
In meiner Fassung mit weißem,
statt schwarzen Hintergrund

Das Logo für die Task-Leiste ist übrigens schwarz. Das hat zur Folge, dass unter Windows 10 das Programm nach dem Start nicht zu sehen ist, weil der Hintergrund der Grafik Transparent ist. Da es sich dabei um .png-Dateien handelt, die im Ordner liegen, habe ich den Hintergrund einfach weiß gemacht und gespeichert. Deswegen ist das Logo bei mir auch weiß im Screenshot oben. Wer mag, kann sich diese Form des Logos runterladen und im Programmordner speichern. Dann sieht man das Logo unter Windows 10 auch in der Task-Leiste. Sonst muss man auf „Gut Glück“ mit der rechten Maustaste reinklicken, um den Audio-Cast zu finden.

Download der „weißen Grafiken“ für Audio-Cast (rechtsklick und „speichern unter…“)

16 Antworten auf „Chromecast Audio über Windows streamen“

  1. Super Sache für den Chromcast… Beim Audio-Cast gibt’s Probleme zwar wird der Chromcast und der Audiocast nach Installation des Programms angezeigt und lässt sich auswählen, der Ton läuft allerdings weiter über die PC-Lautsprecher. Wie lässt sich dies beheben?

    Danke im Vorraus,

    Felix

  2. Hallo Felix,

    sorry, für die lange Antwortzeit. Ich habe das manchmal auch. Was bei mir immer geholfen hat, ist das Programm zu beenden und es nochmal zu versuchen. Manchmal reicht es auch schon, die Verbindung zum Chromecast zu trennen und dann wieder herzustellen. Aber ich nehme an, dass du das schon mal probiert hast?

    Dann würde mir nicht viel mehr einfallen….

    Viele Grüße
    Sebastian

  3. Jetzt hatte ich den Fehler auch. Was half? Das Programm ein zweites Mal starten, obwohl es noch offen ist. Die neu geöffnete Version (Instanz) funktionierte dann und man konnte einen Chromecast-Audio benutzen.

  4. Hi,

    hast Du schon mal Chromecast-Gruppen mit AudioCast ausprobiert? Die Gruppe wird bei mir nämlich nicht angezeigt…

  5. Hi Thomas,

    mit den Gruppen funktioniert leider nicht. Das Chromecast-Plugin in Chrome kann allerdings inzwischen auch das ganze Signal des Computers an Chromecast übertragen. Auch an Gruppen. Vielleicht ist das für dich eine Alternative.

    Viele Grüße
    Sebastian

  6. Also bei Win 10 64bit scheint es nicht zu funktionieren. Ich bekomme nichts außer einen Verbindungssignal. Und unter Chrome, kann man nur einen Tab bzw Audio von Chrome streamen.

  7. Hallo Buschmolch,

    ich selber nutze es tatsächlich unter Windows 10 mit 64 Bit. Verstehe ich es richtig, dass einfach gar kein Ton auf dem Gerät ankommt, obwohl das Kopplungssignal kommt?

    Viele Grüße
    Sebastian

  8. Genau so ist es. Es kommt ein kopplungssignal aber die Musik etc läuft weiterhin über die PC Lautsprecher. Hinter dem chromecast steht bei mir auch eine ellenlange Zahl. Beim Chrome Browser lässt sich nur das Audiosignal des jeweiligen Tab übertragen. Hab echt keine Lösung Bus jetzt gefunden.

  9. Ach stimmt, das habe ich ganz vergessen: tatsächlich ist es so, dass die Musik auch zusätzlich aus den PC-Lautsprechern kommt. Die Lautstärke des Chromecast muss man in dem Fall über die Box oder den Chromecast in der App regulieren.

    Vielleicht hörst du deswegen auch nichts, weil es zu leise eingestellt ist? Könnte das eine Ursache sein?

  10. Bei mir scheitern die Versuche unter Win10 64bit leider auch.
    Ebenso wie bei Buschmolch ist bei mir der Verbindungston aus der Anlage zu hören.
    Mit dem Chrome Browser funktioniert die Audio Übertragung aus einem Tab heraus. Der Ton ist laut genug eingestellt.
    Sonst finde ich leider keine Win Software für den Chromecast Audio.

  11. Also ich kann das Verbindungssignal an der Box lauter und leiser stellen. Aber kein einziger Musikton kommt da an. Egal welcher Player etc. Mit dem Smartphone ist das kein Problem… Mir fällt da grad noch ein. Mein PC ist per Kabel am Router dran. Aber es dürfte ja kein Verbindungssignal geben, wenn es blockiert wäre. Also ich hab alles probiert..Firewall aus, alle möglichen Player, Netzwerkeinstellungen sind auch offen. Ich kapiere es einfach nicht.

  12. Hallo Buschmolch,
    hallo Dino,

    ich habe es gerade nochmal ausprobiert und habe keine Probleme. Alles, was ich auf dem Computer höre, läuft parallel auch auf der Box am Chromecast Audio. Als Player benutze ich den VNC-Player, aber Windows-Sounds kommen auch an. Deswegen sollte es eigentlich keine Rolle spielen, aus welchem Programm der Sound kommt, so lange ihr ihn auch über die PC-Boxen hört.

    Ich habe es auch mal mit der aktuellsten Version ausprobiert. Das einzige, was mir auffiel, ist die Tatsache, dass man anscheinend bei der Chromecast-Audio-Geräteauswahl wohl nicht mehr die Namen von Chromecast benutzen kann, die man dem Geräte gegeben hat, sondern statt dessen den kryptischen Namen verwenden muss, der angezeigt wird.

    Da ihr aber das Kopplungsgeräusch hört, kann es daran eigentlich nicht liegen, denn die Kopplung funktioniert ja. Sehr merkwürdig. Leider habe ich trotz einigen Tagen mit drüber nachdenken und ausprobieren bei mir kurzfristig erstmal keine Idee, woran es liegen könnte. Tut mir leid.

    Viele Grüße

    Sebastian

  13. Hmm dann muss es am Router liegen. Evtl blockt der etwas…Oder Windows hat irgendwo ne Sicherheit aktiviert.
    Danke erstmal für die Hilfe.

  14. Ich glaube ich habe das Problem gefunden. Und zwar sollte man auf Stereo stellen, falls man eine 5.1 Anlage an der Soundkarte betreibt. Das hat bei mir jetzt geholfen.
    Danke nochmal.

  15. Das klingt nachvollziehbar. Es freut mich, dass es dann doch noch funktioniert hat. Ich habe die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben, dass es vielleicht irgendwann auch mal mit der Chromecast-App im Browser funktioniert. Aktuell geht das ja leider nur mit dem Chromecast für den Fernseher.

    Vielen Dank für das Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.