IPad und die fehlschlagenden App-Updates

Im AppStore leuchtet mal wieder eine rote Zahl. Ein Zeichen dafür, dass einige Applikationen aktualisiert werden wollen. Also nimmt man sich die Zeit und drückt mal wieder den Knopf zum Update. Viele laufen durch, aber eine bleibt irgendwie hängen. Im AppStore lässt sich da allerdings nichts machen. Leider kann man dort das Update nicht neu starten. Auch ein Neustart von iOS löst das Problem nicht. Die Lösung ist einfach: die App einfach normal starten. Das bricht das Update ab. Meistens funktioniert dann auch das eigentliche Update, wenn man es normal versucht.

iPad2-Fehlermeldung: keine SIM-Karte installiert

Meine Lieblingsfehlermeldung bei meinem iPad: die SIM ist drin, sie ist in Ordnung, die Pin würde ich auch gerne eingeben, aber mein iPad behauptet Stein und Bein: keine SIM-Karte installiert. Und was hatte ich nicht alles probiert:

  • eine ander SIM-Karte -> kein Erfolg
  • ein Stück Papier hinter die SIM (angeblich soll es da Kontaktprobleme geben) -> kein Erfolg
  • sauber rubbeln der SIM-Karten-Kontakte -> kein Erfolg
  • Werkszustand wiederherstellen -> kein Erfolg

„iPad2-Fehlermeldung: keine SIM-Karte installiert“ weiterlesen

[Kleine MacTricks #1] Ordnergröße anzeigen

Gerade wenn man schauen möchte, wo die Dateien liegen, die einen viel Platz auf der Festplatte kosten, ist es gut, zu wissen, wie groß die einzelnen Ordner sind. Leider wird normalerweise nicht angezeigt, wie groß die Dateien sind, die in einem Ordner sind. Zum Glück kann man es aber einstellen, dass man es sofort sieht.
Einfach die Befehlstaste + J drücken und dann die Option „Alle Größen berechnen“ aktivieren. Schon sieht man, wo die großen Dateien liegen.

Magsafe defekt

Nein, das ist nichts, was besonders wertvoll weggeschlossen werden muss, noch etwas, womit man etwas wertvoll wegschließen kann. Trotzdem ist es wertvoll und wichtig. Ein MagSafe ist das Netzteil, dass Apple bei den MacBooks (Pro)/(Air) mit ausliefert. Das hübsche Netzteil, mit dem magnetischen Anschluss, damit es bei Belastung einfach vom Gerät abgeht und nicht zur Stolperfalle für den Menschen wird und das MacBook selbst nicht zu Boden stürzen lässt.

Nun ist es auf jeden Fall passiert: es ist kaputt. Es funktioniert nicht mehr. Kein grünes Licht am Stecker, kein Orangenes. Aus, Ende, vorbei. Eine Schocksekunde, denn natürlich wollte ich es gerade erst anbringen, weil der Akku leer ist. Also schnell noch alles gespeichert und nun die Frage: was tun?

Neu kaufen ist das erste, was einem einfällt. Und wenn man dann die Originalpreise schaut, staunt man nicht schlecht. Locker kann man dafür 80 Euro auf den Ladentisch legen. Ein stolzer Preis. Also mal Google aufgerufen und ein wenig gefreut:

Auch wenn Ihr Produkt nicht mehr durch die Garantie abgedeckt ist, können Sie Ihr Netzteil zu einem autorisierten Apple Service Provider oder einem Apple Store bringen, um es überprüfen und ggf. austauschen zu lassen. Sofern Ihr Netzteil keine Anzeichen von Unfallschäden aufweist, haben Sie unter Umständen Anspruch auf ein kostenloses Ersatznetzteil.

Quelle: Apple Support-Artikel

Tja, also mal hoffen und beten, dass das funktioniert und mir ein neues Netzteil äh MagSafe beschert.