Google Home App: alles einfacher steuern

Google hat nun eine neue Google Home App rausgebracht. Mit dieser ist es jetzt möglich, viele Dinge, für die man normalerweise die Sprache benötigt oder die man sonst evtl. auch lange eintippen würde, diese mit einem Tastendruck ein- oder auszuschalten oder umzustellen. Damit wird die zentrale Steuerung aller Smart-Home-Geräte zuhause deutlich vereinfacht.

Google Home App präsentiert sich aufgeräumt

Nach dem Start landet man direkt auf der Übersichtsseite für SmartHome-Geräte. Die gruppierten Funktionen sind direkt oben angeordnet und können direkt genutzt werden. Dazu gehört:

  • Licht gruppiert einschalten
  • Licht gruppiert ausschalten
  • Gezieltes Ausspielen von Audio und Video auf bestimmte Geräte
  • Das erstellen einer Durchsage
  • Und das Hinzufügen von neuen Geräten oder das
  • ändern von Einstellungen

In den weiteren Screens darunter befinden sich die verschiedenen Gruppen der Smart Home Geräte. Das sind dann zum Beispiel die Räume, die eingerichtet worden sind. Aber auch die Gerätegruppen, wie zum Beispiel die Boxen, die gemeinsam angesteuert werden, um gleichzeitig das Audio auf allen Geräten abzuspielen. Dabei kann jeder Gruppe, jeder Raum angeklickt werden, so dass man die dort zusammengefassten Geräte direkt steuern kann. Das Vereinfacht das Dimmen aller Lampen in einem Raum oder das leiser stellen der Boxen in einem Raum. Einfach auf den Raum klicken und alle Geräte gleichzeitig steuern.

Das nimmt einem aber nicht die Chance, die Geräte auch einzeln zu steuern. So kann man in der Gruppe unterhalb des Gruppennamens auf die Zusammenfassung klicken, wie zum Beispiel “3 Lampen” (Fotobeispiel in der Galerie) und erhält dann die Möglichkeit, jedes Lampe gezielt einzeln zu steuern.

Jetzt gibt es mehr als ein zuhause

In der neuen App gibt es jetzt auch die Möglichkeit, mehr als nur ein zuhause zu definieren. Wer also eine Ferienwohnung hat, der IT-Admin bei den Eltern ist oder auch auf der Arbeit Smart-Home-Umgebungen steuert, kann jetzt verschiedene “zuhauses” definieren. In der App kann man dann oben ganz einfach zwischen den verschiedenen Umgebungen hin- und her wechseln. Ob er automatisch erkennt, in welchem zuhause man sich gerade aufhällt und deswegen dann auch automatisch wechselt, konnte ich noch nicht ausprobieren. Falls es das noch nicht tut, ist das auf jeden Fall ein Wunsch für das nächste Update.

Wieso über die App steuern?

Grundsätzlich klingt es für jemanden, der Google Home noch nicht viel nutzt widersinnig, dass man auf einmal Geräte, die man eigentlich per Sprache steuern soll, auf einmal mit der Google Home App zu steuern. Aber es gibt für mich im Alltag immer wieder Situationen, wo ich keine Lust habe, zu sprechen, zum Beispiel kurz nach dem Aufstehen. Wenn man dann einfach stumm in einer App auf den Knopf drücken kann und alles läuft, dann ist das schon sehr angenehm.

Durchsage nun auch in Deutschland verfügbar

Ein neues Feature wurde mit der neuen Google Home App auch eingeführt: die Durchsage. Dahinter steckt die Möglichkeit, dass man mit dem Google Assistant von unterwegs einfach eine Sprachnachricht an die Geräte zuhause schicken kann, um die Bewohner zu inofrmieren oder anzusprechen. Das kann die WhatsApp á la “Bin in 15 Minuten zuhause” ersparen und erreicht die Familie sofort, ohne dass sie aufs Gerät schauen muss. Ein schönes, neues, kleines Feature.

Was mir in der neuen Google Home App noch fehlt

Da man jetzt so schöne Knöpfe eingeführt hat, würde ich mich noch wünschen, dass ich auch Routinen per Knopf auslösen kann. Ich habe zum Beispiel eine “alles aus”-Routine. Es wäre toll, wenn ich auch diese einfach per Knopfdruck auslösen könnte. Ich würde mich auch wünschen, wenn man die Anordnung noch etwas individualisieren könnte. Aber man muss ja auch noch Wünsche für das nächste App-Update haben.

Habt ihr die neue App schon ausprobiert? Wie gefällt sie euch oder was gefällt euch nicht? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.