[Randbemerkung] Ein E-Mailformular ist keine Mail

In letzter Zeit fällt mir immer öfter auf, dass beim Klick zum Senden einer Mail an Firmen im den seltensten Fällen eine Mailadresse kommt, sondern fast immer ein Formular. Klar, ein Formular hat viele Vorteile:

  • Benötigte Angaben können direkt abgefragt werden
  • Mailadresse landet nicht direkt in Spamverteilern
  • Kommunikationssysteme können direkt angeschlossen werden
  • ….

Aber wenn ich auf den Link für eine Mail klicke, will ich kein Formular, dass dem Empfänger eine Mail sendet, sondern ich will sie selber schreiben, wie ich früher einen Brief schrieb. Und zwar ohne Zeichenbegrenzung oder ähnlichem.

Aber das ist nur meine Erwartung beim „Mail senden“-Link.

Veröffentlicht von

Fachinformatiker, Medienliebhaber und - konsument, Rheinländer, kleiner Radiomacher, Schreiber dieses Blogs

, am

Schreibe einen Kommentar