Hörbuchtipp: „Millionär“ von Tommy Jaud

Seit dem man in Spotify und auch GoogePlay Hörbücher hören kann, kommt man öfter mal wieder in die SItuation, sich spontan eines anhören zu wollen. Gerade in der dunklen Jahreszeit kann ein schöner Kaffee oder Tee und ein toll erzähltes Hörbuch einem schon viel geben. Eines mit Kölner Färbung und vielen geographischen und tatsächlichen Begebenheiten fand ich kürzlich bei Google Play, den Roman „Millionär“ von Tommy Jaud.

Ohne zu wissen, was mich erwartete, mache ich es einfach mal an und begann dabei mit der Hausarbeit ;-) Meine erste positive Überraschung war der Sprecher: es ist Christoph Maria Herbst, der in allen möglichen Stimmlagen und Dialekten aus dem Hörbuch schon fast ein Hörspiel macht. Manchmal ist seine Stimme wirklich nur schwer wieder zu erkennen. Er macht das Buch lebhaft und das ohnehin unterhaltsame Buch zu einem wahren Hörvergnügen.

Inhaltlich geht es um Simon, der arbeitslos ist und von seiner neuen Nachbarin über sich genervt wird. Überhaupt nervt ihn die ganze Welt und er ist ein Meister der Beschwerde. Als er von seinem Vermieter hört, dass das Mehrfamilienhaus, in dem er wohnt zum Verkauf steht, packt er den Entschluss, es selber zu kaufen, um dann seiner nervigen Nachbarin zu kündigen. Aber woher als arbeitsloser das Geld für den Hauskauf auftreiben? Milionär müsste man sein…

Dabei spielt das Buch von seiner Handlung her in Köln. Treffend werden Zustände in der Stadt beschrieben und gerade als jemand, der Köln kennt, werden die ganzen Handlungen im Buch noch plastischer und – ich betone es gerne nochmal – auch dank Christoph Maria Herbst als Erzähler zu einem wahren Kopfkino.

Wer ein Abo für GooglePlayMusic hat, kann das Hörbuch kostenlos hier hören. Es ist aber meiner Meinung nach auch definitiv sein Geld als Hörbuch wert! Jetzt, wo der Herbst vor der Tür steht eine klare Hörempfehlung.

Veröffentlicht von

Fachinformatiker, Medienliebhaber und - konsument, Rheinländer, kleiner Radiomacher, Schreiber dieses Blogs

, am

Schreibe einen Kommentar