Amazon Sidewalk – das neue Netz von Alexa

Amazon Sidewalk – das neue Netz von Alexa

Die Smarthome-Geräte von Amazon sind sehr vielseitig. Und ursprünglich als Lautsprecher konzipiert, sind sie inzwischen deutliche funktionaler geworden. Es gibt sie als Wanduhr, Mikrowelle, Türklingel oder Überwachungskamera. Dabei kann es oft vorkommen, dass die Geräte weit Weg vom eigenen WLAN stehen. Der Empfang ist dann so schlecht. Hier setzt Sidewalk an.

Mehr lesen

Ikea Tradfri – der kleine Praixtest

Schon seit über einem Jahr ist Ikea Tradfri auf den Markt. Damit verspricht der Möbelkonzern eine einfache Integration von einer Lichtsteuerung zu einem leistbaren Preis für zuhause. Aber kann das System halten, was es verspricht? Und ist es einfach zu verwenden? Oder muss man dafür einen IT-Führerschein machen?

Mehr lesen
Ein Foto von der Verpackung von Amazons Echo Dot und dem Echo Dot selbst.

Audioformat: welches benötigen Google Assistant und Alexa?

Wer für Alexa und Google Assistant eigene Skills oder Actions schriebt, möchte früher oder später auch Audiodateien in die Anwendungen einbauen. Aber es gibt einige Kriterien rund um das Audioformat, die dabei zu erfüllen sind. Nachfolgende Tabelle soll diese zusammenfassen und auch gegenüberstellen. Denn die beiden Dienste verhalten sich hier doch recht unterschiedlich.

Weiterlesen
Ein Foto von der Verpackung von Amazons Echo Dot und dem Echo Dot selbst.

[Meinung] Alexa Everywhere – aber notwendig?

Ich bin ein Freund der Sprachassistenten, wenn es um den Komfort geht: eben eine Frage beantworten lassen, den aktuellen Titel schnell anhören oder einen Radiosender einschalten. Hier sind Sprachassistenten schnelle Gehilfen. Wenn es nach den Geräteherstellern von Kopfhörern oder auch Mikrowellen geht, dann soll auch dort Alexa ganz groß auf die Ohren kommen. Heise meldet: Alexa zieht in Kopfhörer, Smartwatches und Mikrowellen ein.

Mehr lesen
Ein Foto von der Verpackung von Amazons Echo Dot und dem Echo Dot selbst.

Alexa Funksteckdosen mit einem Raspberry Pi steuern lassen

Ich habe ja schon davon berichtet, wie man alleinstehend mit einem Raspberry Pi Funksteckdosen steuern kann. Das kann zum Beispiel genutzt werden, um zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Steckdose einzuschalten oder auszuschalten. Aber wen eine Alexa hat, hat sicher auch das Interesse daran, dass man Alexa mit einem Sprachbefehl dazu bringen kann, dass sie die Funksteckdosen aus- oder einschalten kann. Mehr lesen
Ein Foto von der Verpackung von Amazons Echo Dot und dem Echo Dot selbst.

[Meinung] Sprachsteuerung ist auch anstrengend

Auf dem deutschen Markt ist vor allem Amazons Alexa nutzbar und erhältlich. Ich habe sie neben den üblichen Geschichten wie dem Vorlesen von Nachrichten, anhören von Podcasts oder Radiosendern auch im Einsatz, um meine Lampen zuhause zu steuern. Nicht ganz, wie von Amazon vorgesehen, aber dafür funktioniert es sehr gut. Und doch: was eigentlich eine Erleichterung im Leben sein soll, ist manchmal einfach anstrengend.

Mehr lesen