Google Seach Konsole fasst Domains automatisch zusammen

Google Seach Konsole fasst Domains automatisch zusammen

Webmaster, die die Google Search Konsole nutzen, kennen es: die Adresse der Homepage ist unter verschiedenen Adressen erreichbar. Das kann schnell nervig werden, wenn man dauernd zwischen den einzelnen Domains hin- und herschalten muss.

Du glauibst, es betirfft Dich nicht? Dann schau nochmal, welche Domain-Varianten es gibt:

  • Der Unterschied zwischen http:// und https://
  • Die Domain mit WWW und ohne WWW
  • Die Domain mit Abwandlungen, wie zum Beispiel mit Bindestrich oder ohne Bindestrich oder mit Tippfehlern oder Varianten, je nachdem, was man registriert hat.

Diese Beispiele oben zeigen schon, dass man schnell 4 Domains in der Search-Konsole für das gleiche Angebot haben kann.

In der „alten“ Search-Konsole (vor 2019) konnte man händisch hingehen und diese zu einer Property zusammen fassen. Eine Property ist eine Sammlung aller Domains zu einem Angebot. Mit der Einführung der neuen Konsole ist das abgeschafft worden. Das dies Suboptimal ist, hat Google in einer Ankündigung geschrieben:

Wir hören häufig, dass es nicht ideal ist, separate Properties für http, https, www, m und andere Varianten einer Website erstellen zu müssen.

Nun auch in der neuen Search Konsole wieder da: Propertys

Und deswegen ist das nun wieder eingeführt worden: mehrere Domains können jetzt wieder als Property zusammengefasst worden. Dafür geht man in die Konsole und wählt dort oben links in der Domainauswahl in der Liste den untersten Eintrag aus „Property hinzufügen“.

Search Konsole: Bestätigungsmethode auswählen
Search Konsole: Bestätigungsmethode auswählen

Je nach Bestätigungsmethode muss man dann verschiedene Möglichkeiten auswählen, wie man die Inhalberschaft der Domain verifiziert. Bei der ersten Variante per Domain ist es so, dass ein DNS-Eintrag vorgenommen werden muss. Das sollte man also nur wählen, wenn man DNS-Einträge selber setzen kann und weiß, was man tut:

Search-Konsole: DNS-Bestätigung
Search-Konsole: DNS-Bestätigung

Im DNS muss ein TXT-Eintrag eingesetzt werden, der dann Google gegenüber bestätigt, dass man der Domaininhaber ist.

Bei der zweiten Variante ist es so, dass man verschiedene Möglichkeiten hat, die Inhaberschaft zu bestätigen, zum Beispiel durch den Upload einer Datei, Google-Analytics oder den Google Tag-Manager.

Wenn man die Bestätigung durchgeführt hat, wird einem die Property in den Einstellungen zur Auswahl angezeigt. Die Ergebnisse können dann zusammengefasst für die Domain angesehen werden. So erspart man sich das hin- und herschalten zwischen den einzelnen Domains, die den gleichen Inhalt haben und nur unter einem abgewandelten Domainnamen auftauchen.

Wie sind Eure Erfahrungen mit der Google Search Konsole? Und welches Feature vermisst Ihr? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar