Das Jetpack – WordPressApp-Problem 

Ich habe nun seit einiger Zeit ein immer mal wiederkehrendes Problem mit der WordPress-App und Jetpack. Es gibt folgendes Fehlerbild:

  • Über die App lässt sich kein Beitrag und kein Bild erstellen oder hochladen, wenn
    • die App mit Jetpack, also wordpress.com verbunden ist
  • auf wordpress.com kann man nach dem einloggen in seinem Blog keine neuen Posts erstellen und auch die Entwürfe können nicht aufgerufen werden
  • die Blogs, mit denen das nicht klappt, liegen in einer Multisite-Installation
  • Es lassen sich in der App Beiträge und Bilder hochladen bzw. erstellen, wenn man sich von wordpress.com ausloggt.
  • Es gibt folgenden Error, wenn man versucht, auf wordpress.com eine Änderung vorzunehmen:

The Jetpack site is inaccessible or returned an error: server error. requested method jetpack.jsonAPI does not exist. [-32601]

In einem vergangenen Post hatte ich bereits schon mal angesprochen, dass ich hierzu auch bereits mit dem Jetpack-Support in Kontakt stand. Dieser konnte das Problem temporär lösen, aber es ist inzwischen wieder da. Ich habe einen kleinen Workaround gefunden, wie man trotzdem das ganze wieder lauffähig bekommt. Für wie lange, das muss sich noch zeigen.

Der Workaround, wie man es doch schafft und das Problem löst …

ist relativ einfach, aber auch etwas aufwendiger. Man geht bei einer Multisite-Instanz in das Admin-Dashboard und dort in die Pluging-Verwaltung und deaktiviert das Jetpack-Plugin. Anschließend geht man in die einzelnen Instanzen, dort ebenfalls in die Plugins und deaktviert Jetpack hier nochmal einzeln. Es sollte nirgendwo mehr aktiviert sein. Wenn das gemacht wurde, dann geht man wieder in alle Instanzen und aktiviert es und am Ende sogar für das ganze Netzwerk. Jetzt verbindet man sich neu mit wordpress.com im Plugin und schon geht es wieder. Was die Ursache ist und warum es nicht reicht, die Seite von wordpress.com zu trennen und wieder zu verbinden kann ich nicht sagen.

Bei der letzten Supportmeldung hieß es, dass es irgendein Problem mit den internen IDs geben würde. Wie ich das als Anwender bzw. Admin eines WordPress-Blogs verhindern kann, weiß ich noch nicht. Ich habe aber den Support mal wieder dazu kontaktiert. Sollten wir eine erhellende Lösung finden, die dauerhaft funktioniert, werde ich das hier gerne für alle festhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.