Google Keep Update

Google Keep ist eine kleine Anwendung zum Speichern von Notizen und Erinnerungen. Ich habe es schon einmal vorgestellt, da mir vor allem so Features wie ortsgebundene Erinnerungen sehr gefallen. Seit einiger Zeit gibt es ein Update der Anwendung, die Google Keep für mich noch interessanter macht, als ohnehin schon.

So ist es nun auch möglich, den Notizen Labels zu geben, als sie zu kategorisieren. So kann man also private von beruflichen von Vereinsnotizen trennen und sich auch entsprechend anzeigen lassen. Vorher hatte ich so etwas über die Farben der Notizen gelöst, mit Labels ist das natürlich noch schöner, zumal eine Notiz mehrere Labels haben kann. Unter Umständen ist ja eine Notiz, die für den Verein ist auch privat interessant. Zum Beispiel die Erinnerung zur Zahlung des Mitgliedsbeitrags, die sowohl in die Kategorie „Verein“, als auch „Privat“ passt. Die Labels können natürlich selbst verteilt werden.

Immer wieder kommt alles immer wieder

Es gibt auch Erinnerungstypen, die regelmäßig auftauchen und durchgeführt werden müssen. Wer zum Beispiel seine Miete nicht per Dauerauftrag überweist, will dies vielleicht auch nicht versäumen und stellt sich so eine regelmäßige Erinnerung auf das Monatsende ein. Aber auch die regelmäßigen Erinnerungen können ortsgebunden sein. So habe ich zum Beispiel Räume, bei denen ich vorher die Alarmanlage ausschalten sollte, wenn ich sie betrete. Hier kann mich Google Keep also daran erinnern, wenn ich in der Nähe bin, dass man vorher die Alarmanlage deaktivieren sollte. Auch hier gibt es sicher sehr viele, schöne Ideen, die sich damit verwirklichen lassen.

Verknüpfung der Google-Dienste

Google verknüpft nun auch Keep immer mehr mit den anderen Diensten. So ist es jetzt auch möglich die Notizen in Google Docs zu exportieren und dort weiter zu bearbeiten. Das macht dann Keep auch als Ideengeber oder Grundlagenhersteller für Unterwegs interessant. Erst die Idee in Keep notieren und anschließend in Docs lang ausschreiben oder in einen Entwurf oder Brief umwandeln und texten.

Veröffentlicht von

Fachinformatiker, Medienliebhaber und - konsument, Rheinländer, kleiner Radiomacher, Schreiber dieses Blogs

, am

Schreibe einen Kommentar