Bundestagsabgeordnete und das Internet

Ich gehe mal davon aus, dass jeder, der hier gerade diese Zeilen liest, mit dem Internet umgehen kann. Als solcher wird er sicherlich auch eine Meinung zum Thema Onlinedurchsuchung auf heimischen PCs haben. Ebenso wie eine gewisse Affinität zu seinem Computer und dementsprechend auch Daten, also Texte und Bilder, die nicht für die Weltöffentlichkeit bestimmt sind, auf diesem Gerät haben. Dementsprechend gespalten kann man das Thema „Onlinedurchsuchung“ und die „Privatsphäre auf dem eigenen Computer“ sehen.

Was aber ist, wenn über das Thema Menschen entscheiden, die mit dem Computer nicht viel am Hut haben, aber trotzdem die Privatheit des Computers aufheben wollen? Wieso ein Teil von den Politikern keine Ahnung von Computern haben sollen? Deswegen:


Link: sevenload.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.