Briefmarken ohne Bargeld besorgt

Da stand ich wieder. Vor der Post, die noch geschlossen war, vor dem Automaten, der mir Briefmarken geben sollte. Der mochte aber kein Bargeld mehr haben. Normal wäre der Morgen jetzt für mich gelaufen. Aber heute fiel mir meine Geldkarte ein. Und die steckte ich einfach mal in den Automaten. Zum Glück hatte ich mal ein paar Euro auf die Karte geladen. Und siehe da: die Briefmarken kamen herausgespruedelt. Es lohnt sich also immer etwas Geld auf der Karte zu haben.

2 Antworten auf „Briefmarken ohne Bargeld besorgt“

  1. Naja, aber das Portmonaie kann ich ja auch verlieren und dann ist die Maus auch aus. Von daher ist das eher analog zu sehen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.