Kostenloses kostet jetzt Geld – neuer Service bei Amazon

Ich gebe zu, ich bestelle gerne mal zwischendurch etwas bei Amazon. In der Regel geht es schnell und einfach ist es ja auch. Manchmal ist es sogar so, dass Sachen, die sofort lieferbar sind, direkt am nächsten Tag kommen. Diesen Luxus darf man auch in Zukunft gerne genießen, aber nur gegen Bares.
Da war ich doch ein wenig erstaunt, als mir Amazon diesen Service anbot. Für nur 29 Euro / Jahr. Aber vorher gab es das doch kostenlos. Auf einmal soll dieser Service mein Portmonaie leichter machen. Irgendwie kann ich mich damit nicht ganz abfinden. Denn ich finde es ein gutes Herausstellungsmerkmal des Anbieters, wenn er von sich aus Ware, die er vorrätig hat, schnellstmöglich an seinen Kunden ausliefert. Nun soll man für diesen Service etwas zahlen. Schöne, amerikanische Servicekultur.

Liebe Manager von Amazon: früher war es ein positives Merkmal eures Angebots, dass wenn ich nachmittags um 17 Uhr etwas bestelle, es morgen früh um 10 Uhr in meinem Briefkasten erhalte. Es war äuerst positiv und hat euch bei mir immerhin ins Herz gespielt. Eine solche Aktion bringt doch ein denken zum Anbieterwechsel. Andere Onlineshops haben die gleichen Bücher, Spiele und CDs und freuen sich darüber, wenn man sie nutzt.

BTT: Immerhin kostet der OverNightExpress nur noch 5 Euro, wenn man sich auf das Angebot einlässt. Aber ehrlich gesagt: diesen habe ich noch nie genutzt und ist damit eigentlich uninteressant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.