Von Büchern und Ebooks

Bücher sind nach wie vor immer noch ein beliebtes Medium. Gerade dann, wenn man etwas zum nachschlagen, entspannen oder versinken haben möchte, kann das Papier immer noch die bessere Wahl vor der digitalen Ausgabe sein. Früher (das ich das mal sagen und schrieben würde) war ich oft in der Stadtbibliothek, um mir dort ein Buch auszuleihen, welches dann rechtzeitig zurückgegeben werden musste. Oft klappte das auch, denn man wollte ja den Nachfolgenden, der vielleicht schon auf das Buch wartete, nicht weiter warten lassen. Bestseller hatte die Stadtbibliothek auch in mehrfacher Ausfertigung, denn man will ja die Menschen nicht länger warten lassen, wenn sich absehen lässt, das ein Buch sich großer Beliebtheit erfreut. Soweit, so einfach das Prinzip der guten, alten Ausleihe.

Doch jetzt ist 2014… und das Ebook hält Einzug in so manche Bibliothek. Kein Scherz, denn jetzt kann man sich auch Ebooks in den Stadtbüchereien ausleihen. Eine gute Idee. Also so grundsätzlich. Wird die Rückgabe doch dadurch geregelt, dass das Ebook einfach ab einem bestimmten Moment nicht mehr lesbar ist. Kein Stress mehr mit Mahngebühren oder ähnlichem. Das ist ja das schöne an einem Ebook: das Werk vernichtet sich von selbst. Ungeahnt war jedoch für mich, dass dafür eine Mechanik aus dem analogen Buchverleih mit übernommen wird, denn es heißt, dass nach dem Ablauf der Ausleihfrist das Medium wieder für einen anderen Kunden zur Verfügung steht. Also anders, als man bei einem digitalen Medium meinen könnte, ist es nicht mehrmals ausleihbar, sondern kann, wie eine physikalische Zeitschrift oder ein Buch nur einmal ausgeliehen werden. Ich kann ja verstehen, dass natürlich Verlage kein Interesse daran haben, sich durch Ausleihen ihr Geschäft kaputt machen zu lassen, aber da muss es doch auch bessere Lösungen geben, oder?

Und wenn man eine höhere Einzelgebühr verlangt oder ähnliches. Aber gerade digitale Publikationen sind ja sehr einfach zu vervielfältigen. Erst Recht für den Rechteinhaber.

, am

Schreibe einen Kommentar