Mehr Dokumentationen gefragt…

Gefühlt ahne ich es ja schon seit längerem: Dokumentationen erfreuen sich großer Beliebtheit. Gut, es gibt Phoenix, N24 und auch N-TV, die einem fast durchgängig entsprechendes Material vor Auge führen. Aber auch im Pay-TV macht sich das nun deutlich bemerkbar.

Natürlich sind im Pay-TV Sport und natürlich die Filmkanäle immer noch am beliebtesten. Als nächstes denkt jeder, dass danach die ganzen Serien- oder Kinderkanäle kommen, aber da ist laut TV Movie Digital (entdeckt bei DWDL) die Überraschung: es kommen die Dokumentationskanäle. Und das macht mir ja schon ein wenig Hoffnung – sicher: Dokumentation heißt nicht gleich Qualität aber es vermittelt ein Stück vom Leben und zeigt, dass in der (zahlenden) Bevölkerung durchaus etwas von der Welt sehen möchte. Die Frage, die sich daraus stellt: wenn man davon ausgeht, dass immer weniger Menschen etwas Abseits des Fernsehers und der Wohnung unternehmen, steigt dann deswegen das Bedürfniss nach Dokumentationen, als Ausgleich, also den Kontakt zur Außenwelt? Das würde mich ja wirklich mal interessieren.

Veröffentlicht von

Fachinformatiker, Medienliebhaber und – konsument, Rheinländer, kleiner Radiomacher, Schreiber dieses Blogs

, am

Schreibe einen Kommentar