Trusted Computing

Da habe ich doch heute eine echt überraschende Mail bekommen: Trusted Computing ist Klasse! Ok, so stand es da nicht drin, aber trotzdem wollte mir der Absender Trusted Computing schmackhaft machen. Und weil es bunt immer noch am schönsten ist, gibt es dazu natürlich auch ein Video, dass unter den CreativeCommons freigegeben wurde. Das Video als download gibt es bei www.internet-sicherheit.de .

Der Film erklärt Idee und Konzept von Trusted-Computing und zeigt, wie die Sicherheitstechnologie in die globale elektronische Infrastruktur integriert wird und dadurch die Authentizität und Sicherheit der Nutzer gewährleistet.
von internet-sicherheit.de

Klingt ja soweit eigentlich wirklich sehr nett. Und wer das Video gesehen hat, wird sicherlich nichts mehr gegen Trusted Computung einzuwenden haben. Oder doch? Wo doch gerade die schöne Seite so hervorgehoben wird, möchte ich noch einmal an ein Video erinnern, das schon etwas älter ist von der Kampagne “against tcpa”.

Traue ich einem Chip oder mir selber mehr? Und inwiefern schränkt ein Chip mich ein, wenn ich doch bewusst vielleicht etwas bestimmtes möchte? Das muss wohl jeder für sich selber entscheiden. Für mich ist die Frage aber schon beantwortet: wenn mich doch eine Technik einschränkt, weil sie mich selbst für nicht entscheidungsfähig hällt, dann mache ich sicherlich alles, aber nicht dieser Technik vertrauen.

Veröffentlicht von

Fachinformatiker, Medienliebhaber und – konsument, Rheinländer, kleiner Radiomacher, Schreiber dieses Blogs

, am

Schreibe einen Kommentar