Gepäckaufbewahrung in Amsterdam Centraal

Heute mal etwas außer der Reihe: auf meiner letzten Reise nach Amsterdam hatte ich noch etwas Zeit zwischen dem Check-Out und der Abfahrt. Da möchte man die Stadt natürlich gerne ohne Gepäck erkunden. Wo kann man es also am besten aufbewahren? Am Hauptbahnhof, so dachte ich mir.

Gesagt, getan: nach dem Checkout zum Hauptbahnhof von Amsterdam. Die Gepäckaufbewahrung befindet sich ganz am Ende des Bahnhofs auf der Innenstadt zugewandten Seite. Dort sind unzählige Gepäckfächer. Für die Aufbewahrung sind zwei Dinge sehr wichtig zu wissen:

Der Preis wird per Kreditkarte abgerechnet. Bargeld wird nicht akzeptiert.
– Die Gepäckfächer sind in der Zeit von 23 bis 7 Uhr nicht erreichbar. Man kann dann also nicht das Gepäck einlagern oder abholen.

Dass Prozedere der Einlagerung ist fast einfach:
– Gepäck in ein freies Fach stellen.
– Klappe zumachen
– Wenn das Kärtchen in der Klappe von grün auf orange wechselt, zum Terminal im Schrank gehen.
– Kreditkarte rein
– Pin eingeben
– Ticket mitnehmen

Fertig!

Noch etwas: man kann das Fach nicht nochmal öffnen und dann wieder verschließen. Wenn man es nochmal verschließen will, weil man nur kurz etwas rausnimmt, dann ist wieder die volle Gebühr fällig. Also vorher überlegen, ob man alles dabei hat.

Veröffentlicht von

Fachinformatiker, Medienliebhaber und - konsument, Rheinländer, kleiner Radiomacher, Schreiber dieses Blogs

, am

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Damals war es definitiv so, dass es nur mit der Kreditkarte ging. Auch eine Barzahlung war nicht möglich. Es kann sein, dass die neuen EC-Karten mit VPAY (VISA) bzw. dem ähnlichen Verfahren von Mastercard das inzwischen können, allerdings weiß ich das nicht und würde mich entsprechend nicht darauf verlassen.

Schreibe einen Kommentar