Auphonic

Die Audionachbearbeitung von Hand war ja bereits in einem vergangenen Post das Thema an dieser Stelle. Aber anstatt sich selbst die Finger daran zu verbrennen, gibt es Dienste, die einem diese Arbeit abnehmen können. Und schon sind wie bei Auphonic.

Konkret geht es auch hier darum, dafür zu sorgen, dass gerade Sprachaufnahmen im Klang verbessert werden. Störgeräusche sollten weniger stark wahrnehmbar sein, die Stimme deutlicher zu hören sein und am besten auch die meiste Zeit in einer ähnlichen Lautstärke sein. Und das ist eine der Stärken des Dienstes. Und es funktioniert dazu auch noch sehr simpel.

Ganz einfach gesagt: hochladen, zwei, drei Einstellungen vornehmen, runterladen, glücklich sein. Das klingt schon fast zu leicht, nicht wahr? Aber genau so verhält es sich tatsächlich. Auphonic hat gute Voreinstellungen, mit denen auf Anhieb noch sehr viel raus holen oder einfach optimieren kann. Ich empfehle jedem, der Audio publizieren möchte und ein gutes Endmastering braucht, selber aber nicht die Zeit in die Bearbeitung stecken möchte, auphonic einmal auszuprobieren. Nach einer kurzen Anmeldung kann man kostenlos zwei Stunden Audio konvertieren lassen. Das geschieht einfach über das Webinterface auf https://auphonic.com.

Und mobil?

Inzwischen sind auch die Mikrophone der Handys ganz ordentlich. Mit ihnen kann man ganz gut Sprache aufnehmen und es klingt nicht so katastrophal, wie man beim Telefon allgemein annehmen möchte. Deswegen gibt es auphonic auch als App. Dort kann man dann direkt auch die Aufnahme starten und anschließend direkt bearbeiten und verbessern lassen. Mit dem entsprechenden Account lässt sich dann hinterher die Aufnahme auch von der Homepage von auphonic runterladen. Wichtig ist nur, dass man das zeitnah tut, denn Produktionen werden nach ca. 3 Wochen vom Account gelöscht.

Links:

Homepage des Anbieters: https://auphonic.com

iOS: https://itunes.apple.com/app/auphonic/id575204274?mt=8

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.auphonic.app

Veröffentlicht von

Fachinformatiker, Medienliebhaber und - konsument, Rheinländer, kleiner Radiomacher, Schreiber dieses Blogs

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: [AndroidApp] Hi-Q MP3 Recorder | Medienman

Schreibe einen Kommentar